Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
WDR-Quark(s)
#1
Obs einer von uns gesehen hat?
Gestern abend im WDR-Fernsehen, "Quarks und Co." Da ging es um Allergien. Ich hab mir berichten lassen. Soll ganz interessant gewesen sein.

Die Hygiene-Theorie wurde ausgebreitet. Unter anderem sollen Kinder, die Würmer in ihrem Gedärm haben, keine Allergien entwickeln. Und man versuche nun, aus dem Gewürm einen Impfstoff gegen Allergien zu basteln.

Allerdings wurde auch gesagt, dass Allergien vererbt werden. Wie ist das dann mit der Genetik? Kann man mit Würmern die genetische Disposition wieder umpolen? Da wären diese Parasiten ja geradezu nützlich. Aber widerspricht sich da nicht irgendwas? Ich dachte, wogegen man impfen kann, das kann nicht vererbt werden.

Oder es soll nicht als Impfung gelten, sondern als "vorbeugende Desensibilisierung" für diejenigen, die nicht das Glück haben, auf einem altertümlichen Bauernhofe aufzuwachsen.

Die Forscher wollen, dass wir die Würmer nicht als solche essen müssen (wir sind schließlich zivilisiert), sondern nur ihre medizinisch wertvollen Bestandteile. Vielleicht als Algenkapsel mit Wurmfortsatz oder als modifizierte Genkartoffel?

Es wurde auch darauf hingewiesen, dass es nicht sinnvoll ist, übermäßig lange zu stillen. Babys sollten möglichst früh mit einem abwechslungsreichen Speiseplan konfrontiert werden.

Zumindest ist es positiv, dass das Fernsehen die Allergieproblematik publik macht.

Bolek
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
WDR-Quark(s) - von Bolek - 16.06.2010, 02:06
Re: WDR-Quark(s) - von andi - 16.06.2010, 09:01

Gehe zu: