lebensmittelallergie.info
Nestlé, Kraft und Co. schaden Ernährung in Entwicklungsländern - Druckversion

+- lebensmittelallergie.info (http://www.lebensmittelallergie.info)
+-- Forum: Sonstiges (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=3)
+--- Forum: Buch-Tipps / Sonstige Infos (http://www.lebensmittelallergie.info/forumdisplay.php?fid=113)
+--- Thema: Nestlé, Kraft und Co. schaden Ernährung in Entwicklungsländern (/showthread.php?tid=3918)



Nestlé, Kraft und Co. schaden Ernährung in Entwicklungsländern - Uli - 28.06.2012

„ Entwicklungshilfe“? der besonderen Art...... ;D
27. Juni 2012,? Fastfood
Zitat:Nestlé, Kraft und Co. schaden Ernährung in Entwicklungsländern
Softdrinks, Fertiggerichte und Alkohol: Der ungesunde Lebensstil westlicher Gesellschaften erreicht zunehmend die Entwicklungsländer. Ursache dafür ist nicht nur der steigende Wohlstand. Eine Studie beschuldigt jetzt die Lebensmittelkonzerne.
? ? Zum Frühstück eine Cola, mittags eine Fertigpizza und abends Chips: Viele Menschen verbinden mit einer derartigen Ernährungsweise vor allem die USA und andere Industrienationen. Doch der ungesunde Ernährungsstil entwickelt sich einer aktuellen Studie zufolge auch immer mehr zum Problem für die Bewohner in Entwicklungs- und Schwellenländern.
Zitat:? ? Dabei zeigte sich, dass der Konsum von verarbeiteten Lebensmitteln und Erfrischungsgetränken in manchen Teilen von Entwicklungs- und Schwellenländern sogar schneller anwächst als früher in den Industrienationen. Ursache dieses Trends ist laut den Zahlen vor allem die verstärkte Präsenz internationaler Lebensmittelkonzerne wie Nestlé, Kraft, Pepsi oder Danone.

? ?
Zitat: Ein Sprecher von Nestlé etwa erklärte, das Unternehmen trage weltweit dazu bei, die Ernährung und die Gesundheit der Menschen zu verbessern. Dazu würden Nahrungsmitteln etwa mit gesundheitsfördernden Nährstoffen wie Eisen, Vitaminen oder Mineralstoffen angereichert.
( ....welcher Hohn!!!)? ?
Zitat:URL:
http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/lebensmittelkonzerne-foerdern-schlechte-ernaehrung-in-entwicklungslaendern-a-841172.html

Uli