lebensmittelallergie.info

Normale Version: Teig-Grundrezept
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
je nach dem glutenfrei, eifrei, etc.

eh klar:
frei von konservierungs- und Zusatzstoffen sowie milchfrei

Für Fladen/Brot/Pizza/Omlette ?usw.:
(Zusammenfassung aus mehreren Rezepten hier im Board):

Zitat: Fladenbrot/Pide/Matzen/ungesäuertes Brot

Grundrezept:
- verträgliches Mehl
(z.B. Reismehl/Buchweizenmehl 1:1 - aus den von Bernd genannten Gründen, allerdings als dünner \"Pfannkuchenteig\" ohne Hefe hält der Teig so sehr gut.)
- Wasser
- Salz

Zutaten verrühren, bis etwas festerer \"Pfannkuchenteig\" entsteht. Halbe Stunde ruhen lassen. In der Pfanne ausbacken. ggf. im Backofen nachhärten.

Dekotipp: (sieht schön aus, wenn man es vor dem Wenden in der Pfanne mit ganzen Buchweizenkörnern bestreut).

Variationen je nach Verträglichkeit:
- verschiedene Konsistenzgrade
- mal mit verschiedenen Mehlen probieren.
- bei Verträglichkeit auch mal mit Kräutern im Teig... lecker

Hefeteig (Pizzateig)
(jedes \"+\" optional)
+ Hefe
+ eine Prise Haushaltszucker (oder anderes verträgliches Kohlenhydrat) (beschleunigt den Vorteig/ den Gehprozeß, macht den Teig \"lockerer\" )
+ verträgliches Öl (macht den Teig \"zarter\" )

Mehl, in Schüssel geben, mit der Faust eine kleine Kuhle eindrücken, etwas Wasser hinein geben, Hefe hineinbröseln und ggf. eine Prise Zucker. Daraus ein dickes \"Vorteigchen\" mit dem Zeigefinger anrühren. Je nach Mehl und je nach dem, ob Zucker drinnen ist, ca. eine halbe bis eine Stunde gehen lassen. Dann Wasser, Öl und Salz zugeben und zu einem festen Teig verkneten. Zugedeckt in einer Schüssel an einem warmen, zugfreien Ort nochmal ca. ein bis zwei Stunden gehen lassen (Hefe gedeiht übrigens am besten bei ca. 37°C! Ein altes Geheimrezept von Pizzabäckern ist daher angeblich, so hört man, den Teig über Nacht mit ins Bett zu nehmen) In flaches Kuchenblech geben und im Ofen lange backen, bis der Teig \"hohl\" klingt. (Vorsicht, einige Mehle brauchen sehr, sehr lange, sowohl zum gehen, als auch bis der Teig durch ist. Deutlich länger als Weizenmehl auf alle Fälle).

Backpulver-Teig
Ergibt eher einen \"Rührkuchenteig\":
Hefe ersetzen durch Backpulver, Backpulver direkt in den Teig, nicht gehen lassen.

Vorsicht bei der Auswahl des Backtriebmittels, auf Verträglichkeit achten!

Süß
zusätzlich Zucker in den Teig

Eierkuchen/Omelette
ca. 50-90% Eier zum Teig hinzugeben

Kuchen
weniger Eier in den süßen Teig zugeben
Backpulver oder Hefe je nach Verträglichkeit

Belag

nach Belieben/Verträglichkeit z.B.:
- Oliven
- Olivenöl
- Tahini
- Zugh
- Erdnussmus
- Mandelmus
- \"Streich\"
- Feigen
- selbstgemachte Marmelade ? oder anderen Aufstrich
Von Uli in eienem anderen thread:


Zitat: Rezept für ein Weißbrot

750 g verträgliches Mehl
( Weizenmehl Type 405, hat am wenigsten Gluten)
[Wahlweise Ersatz durch verträgliches Mehl]
1 Hefe ( entweder frische oder ein Päckle Trockenhefe....)
1 TL Salz
ca 1/4 - 1/2 l handwarmes Wasser; zu einem glatten Teig verrühren; eine Stunde \"gehen\" lassen ( zugedeckt, an einem ruhigen Platz...)
Dann nochmals kneten, einen Laib formen und ca 40 Min. bei 200Grad, auf mittlerer Schiene backen....
Fertiges Brot klingt \"hohl\", wenn man draufklopft.