lebensmittelallergie.info

Normale Version: Kreislaufanfälle und Atemnot durch HIT?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,
bin gerade ganz neu hier angekommen. Vielleicht bekomme ich von Euch eine Einschätzung bezüglich meiner Probleme.

Ich habe nunmehr seit etwa 2 Jahren sehr unregelmäßig auftretene Symptome, die jedes für sich auch bei einer Histaminintoleranz auftreten können. Bei mir treten jedoch viele Symptome gleichzeitig bzw unmittelbar hintereinander in einem Anfall auf.

Diese Anfälle sind schon unmittelbar nach dem Essen (20 min) aufhetreten, jedoch auch schon nachts um 5 Uhr, letztes Essen lag 6-7 h zurück. Früher waren die Anfälle unregelmäßig alle 3 Monate. Im Sommer 2014 dann 3 kurz aufeinander und in den letzten 3 Monaten monatlich und zwei im Wochenabstand.

Der "klassische" Anfall beginnt mit einem "komischen" Magengefühl, dann setzt Herzrasen ein, das Blut pocht im Kopf, meine Augen werden rot, meine Nase schwillt zu. Nach einiger Zeit sackt der Blutdruck weg, wenn ich dann nicht liege, falle ich in Ohnmacht. Zusätzlich ist seit dem Sommer auch noch ein Zuschwellen der Luftröhre dazu gekommen.

Immer schon habe ich eine Pollenallergie, die besonders als Kind vor einer Hyposensibilisierung richtig heftig war. Ein bisschen Tierhaarallergie, besonders Katze kommt dazu und ich reagiere auf Äpfel und Nüsse.

Ich habe mich in den letzten zwei Jahren ziemlich ausführlich untersuchen lassen:
Kardiologisch kein Befund, keine Herzryhmusstörungen stationär feststellbar
Magenspiegelung ohne Befund
Endokronologisch wurde nichts festgestellt
Neurologisch wurde ich eine ganze Zeit auf Epilepsie behandelt, das Ganze war jedoch mehr auf meine Anfallsbeschreibung hin, als auf tasächlich feststellbare Neurologische Erkenntnisse (EEG ohne echten Befund)
Allergologisch wurde ich stationär auf Zusatzstoffel getestet, ohne Befund

Eigentlich bin ich aus jeder Untersuchung bei den Fachärzten rausgegangen mit dem Befund: Sie sind gesund... Toll... Nur dass ich es nicht bin Sad

Seitdem ich den Verdacht habe, dass es sich um eine Nahrundmittelunverträglichkeit oder eine Pseudo-Allergie handeln könnte, achte ich auf meine Nahrung.

Dabei konnte ich bei einigen Anfällen histaminreiche Nachrungsmittel ausmachen, die verantwortlich sein könnten, z.B.:
Sekt, Fleisch, zu lange eingefroren und evtl. Kühlkette vorher nicht gut, Fisch im Hotel.
Ich habe mir Lebensmitteltabellen besorgt etc.

Eigentlich versuche ich jetzt schon seit mehreren Monaten histaminarm zu essen, dennoch sind die Anfälle nicht wirklich seltener geworden. Manchmal konnte ich das dann doch noch einem Lebensmittel zuordnen, manchmal aber auch nicht wirklich eindeutig. Wenn ich parallel H1+H2 Blocker nehme sind die Anfälle schwächer, aber nicht seltener. Ich kann den Anfall durch das Schlucken von Celestamine liquidum (Cortison) und Fenistil liquidum (H1-Blocker) verkürzen oder abschwächen. Eigentlich fühle ich mich vor allem durch diesen "Erfolg" bestätigt, das es etwas allergisches oder pseudoallergisches sein muss.

Da ich aber im Dezember gleich in sehr kurzen Abstand zwei Anfäller hatte, trotz Histaminarmer Ernährung, gleichzeitig aber beruflich eine sehr stressige Phase mit wenig Schlaf etc. hatte, wächst die Sorge, dass es doch noch etwas anderes sein kann.

Ich habe jetzt eine Darmsanierung bei einer Heilpraktikerin begonnen (mein Erster durchaus skeptischer Kontakt in die Naturheilkunde) und nehme Nahrungsergänzungsmittel. Sie hat auch eine ziemlich umfangreiche Testung durchgeführt. Wer hier Details wissen will, der frage nach. Ich War über die Weihnachtsferien guter Dinge und hatte , jetzt nach der ersten Arbeitswoche und zwar wenig Stress aber wieder wenig Schlaf habe ich am Freitag nachts um 5 zack doch wieder einen Anfall gehabt. Ernährungsmäßig habe ich nur recht wenig finden können, was in Frage kommt.

Also Leute viele Worte, hoffentlich nicht zu viele und drei Fragen:

Habt Ihr schon von ähnlichen Anfällen gehört? Kommt Euch irgendwas bekannt vor? Habt Ihr andere Ideen, was es sein kann. Bin einigermaßen verzweifelt.


Ich danke Euch für Eure Antworten!

Viele Grüße
CLA
Guten Morgen CLA - und willkommen!

Zitat:bin gerade ganz neu hier angekommen. Vielleicht bekomme ich von Euch eine Einschätzung bezüglich meiner Probleme.
Eine „vage“ Einschätzung zu Deinen Problemen habe ich - dazu aber werde ich Deinen ausführlichen Bericht ( vielen Dank dafür) etwas „anders“ aufpfriemeln…..nach dem Motto :>> man kann Läuse und Flöhe haben<<

Du schriebst, dass Du Allergiker seist :

Zitat:Immer schon habe ich eine Pollenallergie, die besonders als Kind vor einer Hyposensibilisierung richtig heftig war. Ein bisschen Tierhaarallergie, besonders Katze kommt dazu und ich reagiere auf Äpfel und Nüsse.

.... dazu noch Fragen: hat Dir die „Hypo“ bei den „klassischen Symptomen“ geholfen?
Äpfel und Nüsse …..das dürften „klassische“ Kreuzallergien sein -> w i e reagierst Du darauf? Mit dem OAS,( orales Allergiesyndrom) oder mit Magen-Darm-Problematik?
Kennst Du Dich mit Kreuzallergien aus?
Was ich vermisse bei Deiner Beschreibung diverser Diagnostik: sind KH- Malabsorptionen ( LI = Laktoseintoleranz, SI = Sorbitintoleranz und FM = Fruktosemalabsoerption) mittels H2-Atemtest ausgeschlossen / bestätigt worden?
Sind Unverträglichkeiten auf Nahrungsproteine ( Hühnereiweiß, Milcheiweiß, Gluten + Mehle) per Hauttest ausgeschlossen / bestätigt worden ? ( Nachweis von Antikörpern gelingt bei Erwachsenen höchst selten…….)
….wobei wir dann bei der HP wären : w a s hat sie w o m i t ausgetestet?
Denn es wäre eher „kontraproduktiv“ , wenn in all` den NEM`s und „Darmaufbau-Präparaten“ unverträgliche Bestandteile wären….da teile ich Deine Skepsis!
Das wären jetzt die „Läuse“ aus dem Sprichwort gewesen………..Rolleyes
Und ich glaube n i c h t, dass Du eine HIT hast!

Mein Gedanke geht eher in diese Richtung - wurde das schon ` mal „angedacht“ ?

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e...9542,d.ZWU

http://www.shire.de/therapiegebiete-here...fault.aspx


http://www.artikel-promotion.de/gesundhe...14685.html

http://flexikon.doccheck.com/de/Heredit%...o%C3%B6dem


http://www.cslbehring.de/patienten/hered...ooedem.htm

…und zwar sind es die „unregelmäßig-regelmäßigen Anfälle“, die höchst heftig sind und wohl auch nicht immer mit bestimmten „Nahrungsmitteln“ in Verbindung stehen.
Vielleicht findest Du hier einen „Ansprechpartner“, der Dich ernst nimmt? *hoff*
http://www.angiooedem.net/index.php?id=41

…..das wäre jetzt eben der „Floh zu den Läusen“ dazu gewesen Smile

Lieber Gruß
Uli
Hallo Uli,
zunächst einmal herzlichen Dank für Deine schnelle Antwort!
Ich versuche einmal Deine Fragen zu beantworten:

Zitat:hat Dir die „Hypo“ bei den „klassischen Symptomen“ geholfen?
Ja hat sie. Die Pollenallergie ist dadurch deutlich abgeschwächt worden.

Zitat: Äpfel und Nüsse …..das dürften „klassische“ Kreuzallergien sein -> w i e reagierst Du darauf? Mit dem OAS,( orales Allergiesyndrom) oder mit Magen-Darm-Problematik?

Mir wurde bereits einmal von einem Allergologen gesagt, dass dies Kreuzallergien seien, auskennen damit tue ich mich jedoch nicht.
Die Allergische Reaktion (Äpfel und Nüsse) äußert sich üblicherweise durch eine Schwellung der Lippe oder eine Schwellung oder auch ein Kratzen im Halsbereich. Ich reagiere hier eher nicht mit dem Magen oder Darm, wobei ich auch schon mal Magen oder Darmkrämpfe habe, die ich aber bisher keinem bestimmten Lebensmittel zuordnen konnnte.

Zitat:sind KH- Malabsorptionen ( LI = Laktoseintoleranz, SI = Sorbitintoleranz und FM = Fruktosemalabsoerption) mittels H2-Atemtest ausgeschlossen / bestätigt worden?
Nein

Zitat:Sind Unverträglichkeiten auf Nahrungsproteine ( Hühnereiweiß, Milcheiweiß, Gluten + Mehle) per Hauttest ausgeschlossen / bestätigt worden ?
Die HP hat einen IgG Test durchgeführt. Hier waren die Getreide größtenteils unauffällig. Es gab einen starken Ausschlag bei Hafer (Faktor 4 von 4) und einen mittelleichten Ausschlag bei Hirse,Mais,Reis (2 von 4). In diesem Test gab es auch mittlel-leichte Reaktion auf Labkäse (Kuh), Hefe, Krebsfleisch, Kohlrabi, Rote Beete und Sojabohne (jeweils 2 von 4). Insgesamt waren aber eher viele der getestetn Nahrungsmittel ohne nennenswerten Befund.

In der Allergiesprechstunde wurde auf Spezifische IgE getestet, Ergebis aus dem Arztbrief:
Nahrungsmittel-Screen: Negativ. Eiklar, Tomate, Karotte, Weizenmehl: Jeweils CAP-Klasse 0. rTri a 19 recombinant Omega 5-Gliadin: CAP Klasse 0. Sellerie: CAP Klasse 1, Tryptase 11,4

Ich wurde in der Klinik über eine Woche auch auf folgende Stoffe getestet: Tartrazin, Natriumbenzoat, Hydroxybenzoat, E104, E110, E122, E123, E124, E127, E131, E132, E151, E172, Natriumsalicylat, Natriumpropionat, Aspartam, Sorbinsäure, Natriumdisulfit, Natriumnitrit, Tyramin, Glutamat, Pantozol und ASS. Alles ohne Reaktion.

Zitat:Mein Gedanke geht eher in diese Richtung - wurde das schon ` mal „angedacht“ ?

Die Allergologin aus der Klinink nannte auch das Quinke-Ödem als möglichen Auslöser und hat meiner Erinnerung nach einen Test durchgeführt. Dazu habe ich, wie ich gerade feststelle aber nichts schriftliches bekommen. Nur soviel habe ich in Erinnerung: Der Test sei unauffällig gewesen. Die Laborrechnung weist einen Test auf einen "Komplementfaktor C3" und einen "Komplementfaktor C4" aus. Ich bin nicht 100% sicher, meine aber das dies die Werte waren, die zur Testung des Quinke-Ödems abgenommen wurden. Passt das dazu? Kannst Du etrwas damit anfangen? Wäre damit dieses Thema erschlagen oder lohnt es in diese Richtung noch weiter zu forschen?

Danke für die vielen Links zum Thema Angioödeme.
Was mir beim durchschauen auffällt ist, dass die dort beschriebenen Anfälle/Schwellungen jeweils recht lange anzuhalten scheinen, also über mehrere Stunden. Bei mir spielt sich ein Anfalll jeweils innerhalb einer Stunde ab. Wenn ich Cortison und Fenistil nehme geht es auch noch schneller wieder vorüber. Kann denn eine wie auch immer geartete Schwellung auf zu einem schnellen Herzschlag oder dem darauf folgenden Blutdruckabfall führen? Die Halsschwellung ist ja erst spät als zusätzliches Symptom hinzu gekommen.
Das einzige was ein wenig so wirkt sind die Schwellungen, die auf den Seiten beschrieben sind, ist meine Reaktion auf Äpfel mit Schwelllungen an der Lippe. Diese liegen aber schon länger zurück und treten nicht im Zusammenhang mit meinen jetzigen Anfällen auf. Durch die Antihistaminika, die ich auch für die Pollenallergie einehme, werden die Reaktionen auf Nüsse und Äpfel abgeschwächt oder verschwinden ganz.

So, jetzt bin ich super-gespannt ob Du mit diesem Wirrwarr an Werten was anfangen kannst Wink.

Viele Grüße und einen schönen Abend.
CLA
Hallo CLA,

..ich darf bitte wieder etwas „verändern“ in der Reihenfolge ? Smile

Zitat:Die Allergologin aus der Klinink nannte auch das Quinke-Ödem als möglichen Auslöser und hat meiner Erinnerung nach einen Test durchgeführt.
…vielleicht eine etwas „unglückliche“ Formulierung , das mit dem „Auslöser“ . In meinen Augen wär`s sinnvoller , es als „Begleitsymptom“ zu bezeichnen - auch wenn es zeitlich versetzt stattfindet.

Zitat:Dazu habe ich, wie ich gerade feststelle aber nichts schriftliches bekommen. Nur soviel habe ich in Erinnerung: Der Test sei unauffällig gewesen. Die Laborrechnung weist einen Test auf einen "Komplementfaktor C3" und einen "Komplementfaktor C4" aus. Ich bin nicht 100% sicher, meine aber das dies die Werte waren, die zur Testung des Quinke-Ödems abgenommen wurden. Passt das dazu? Kannst Du etrwas damit anfangen? Wäre damit dieses Thema erschlagen oder lohnt es in diese Richtung noch weiter zu forschen?

C3 und C4 wären jetzt nicht die wegweisenden Laborparameter - da hätte es den C 1 gebraucht…….

Zitat:Menschen mit einem C3-Defizit weisen daher eine gesteigerte Anfälligkeit gegenüber bakteriellen Infektionen auf. Das Gen für Komplementfaktor C3 befindet sich auf Chromosom 19.
http://flexikon.doccheck.com/de/Komplementfaktor_C3

Zitat:Die Komplementfaktoren C3, C4 (Synonyme: Komplement C3; C3 Komplementfaktor; Komplement C4; C4 Komplementfaktor) sind Akute-Phase-Proteine und Teil des unspezifischen humoralen Immunsystems. Sie dienen der Infektabwehr durch Eliminierung von zellulären Antigenen (z. B. Bakterien). Sie können darüber hinaus aufgrund ihrer zellzerstörenden Eigenschaften, wenn sie unreguliert wirken, im Verlauf vieler Erkrankungen (z. B. Glomerulonephritiden, systemischer Lupus erythematodes) Gewebeschäden verursachen.
http://www.gesundheits-lexikon.com/Labor...C3-C4.html

C 1….wäre der „entsprechende „ Laborparameter gewesen
http://www.hae-erkennen.de/diagnose

….vielleicht könntest Du Dich hier „kundig“ machen? Denn: ich kann Dir da leider keine Hilfe mehr sein, denn ich habe _keine_ Erfahrung ! Der eine Betroffene, der daran leidet, hat sich nach der Diagnose nie mehr wieder gemeldet…..und so fehlt schlichtweg die „Erfahrung“….und nur Theorie : da krieg` ich „Bauchgrummeln“ - das kann ich nicht!Undecided
Ich kann nur die Erfahrung weitergeben, dass bei dem Betroffenen die „Anfälle“ ca 24 Stunden gedauert hatten und sie waren _nicht_ abhängig von vorher verzehrten Nahrungsmitteln( obwohl er nachweislich NMA`s / NMU`s hatte) ….bei ihm war aber hauptsächlich der Magen-Darm-Trakt betroffen …
Aber - wie schon geschrieben- das müssten wirklich „Erfahrene“ beurteilen !

Nun zum Thema Allergien/ Kreuzallergien & Co…….
…da kenne ich mich nun ein wenig aus! Big Grin

Wenn Dir die Hypo bei der „Heuschnupfen-Symptomatik“ geholfen hat….das ist o.k.Nun weiß ich aber von Betroffenen, dass sich diese „Allergien“ mitunter auf andre „Symptome“ verlagern - dass man sich zwar während der „Saison“ in ein blühendes Feld legen kann ohne zu niesen und zu prusten, man dafür aber andre „Zipperleins“ bekommt : z.B. die schon erwähnten Magen-Darm- Beschwerden, Gelenkbeschwerden, „Stimmungsschwankungen“ ….um nur ein paar wenige zu nennen….oder eben das OAS, wie Du das hast.
Kreuzallergien:
http://www.lebensmittelallergie.info/sho...hp?tid=534

Pflanzenfamilien:
http://www.lebensmittelallergie.info/sho...php?tid=51

Dann die nächste Frage: wurde eine Histaminose wirklich diagnostiziert ….oder ist es „nur“ ein Verdacht deinerseits? Denn wenn Du unter H-armer Ernährung weiterhin Deine „Anfälle“ hast….dann kommen mir ob dieser „Diagnose“ ein wenig Bedenken.
Zudem: man isst eher selten „nackiges“ Fleisch - meist sind Beilagen / Soßen/ Gewürze dabei….vielleicht haben die sich „gegenseitig“ dann getriggert?
Oder als Beispiel: wenn Du auf „Katze“ allergisch bist, könnte Dir Schweinefleisch Kummer machen - völlig unabhängig von „Kühlkette“ oder so……..

Zitat: Ich reagiere hier eher nicht mit dem Magen oder Darm, wobei ich auch schon mal Magen oder Darmkrämpfe habe, die ich aber bisher keinem bestimmten Lebensmittel zuordnen konnte.

....daher auch meine Frage nach KH- Malabsorptionen : da sagt meine Erfahrung nämlich, dass die meisten „Allergiker“ auch damit ihren Kummer haben …..zusammen mit möglichen Pseudoallergien ( E- Nummern).
Wie wurdest Du den auf all` die „netten E- Nummern“ getestet? Per Epicutan-Test ( = Pflaster für 2 Tage auf dem Rücken….)? Oder orale Provokation ( …also Einnahme der „ div. Teile“ in Kapseln?)

Zum spez.IgE ….mhhhh: als Erwachsener hat man leider nur allzu selten eine „richtige/ echte“ Nahrungsmittelallergie ….da sind es eher Unverträglichkeiten - ohne Nachweis von Antikörpern.
Da könnte man evtl. per SCRATCH( Hauttest) eine Reaktion nachweisen……
Und: hast Du zufällig einen Befund >>Gesamt IgE<< in Händen?

…aber nicht mit IgG-Tests! Diese Ergebnisse sind nicht relevant! Um es „krass“ auszudrücken : Geldschneiderei ….denn IgG -AK`s werden immer dann gebildet, wenn man mit etwas in Kontakt kommt! Und mit Nahrungsmitteln tun wir das ja…..täglich! Anders ist es bei Krankheitserregern ( Viren z.B. ) ….da ist es eher „nicht normal“, dass die sich bei uns einnisten - und da sind JgG`s sehr wohl relevant!

Hast Du schon `mal ein Ernährungstagebuch geführt?…
http://www.lebensmittelallergie.info/sho...p?tid=3167
…oder anders gefragt: als Du um Weihnachten herum in kurzen Abständen 2 Anfälle gehabt hast : weißt Du noch, was Du da gegessen hast? ( jetzt völlig unabhängig vom H-Gehalt) . In Weihnachtsgebäck z.B. sind ziemlich „allergene“ Gewürze verarbeitet ( Zimt/ Vanille/ Koriander/ Nelken, Anis, Ingwer….)
…da krieg` ich z.B. eine „dicke Lippe“ und einen „Herzkasper“ drauf! Das _ist_ dann eine Histamin-Reaktion….weil ich drauf „allergisch“ bin! Oder z.B. vermehrt Zitrusfrüchte….dito!
Ganz „gemein“ ist dann eine Kombination aus allem….was während der Feiertage schon` mal passieren könnte. Confused

Könntest Du ( wenn Zeit und Lust vorhanden) mal aufschreiben, wie Deine H-arme Ernährung aussieht?

Und jetzt fürchte ich, dass ich Dir nicht wirklich habe weiterhelfen können!
Trotzdem
LG
Uli