lebensmittelallergie.info

Normale Version: Zöliakie nimmt drastisch zu
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.

Zitat:Zöliakie nimmt drastisch zu

11.07.09.
Steigerung in 50 Jahren um fast das Fünffache – Ärzte sollten verstärkt auf Symptome achten

Die Gluten-Unverträglichkeit Zöliakie nimmt dramatisch zu. In den vergangenen fünf Jahrzehnten hat sich die Häufigkeit der chronischen Erkrankung einer neuen Studie zufolge fast verfünffacht.
Erschreckend ist zudem, dass das Leiden die Lebenserwartung deutlich senkt, wenn es unerkannt bleibt.

http://www.curado.de/Zoeliakie/Zoeliakie...-zu-12759/
Der Artikel ist zwar schon etwas älter , stand aber erst heute bei und im „ Sonntagsblitz“....

Sehr gut fand ich diesen Satz:

Zitat:Daher sollten Ärzte verstärkt auf Zeichen der Unverträglichkeit achten. «Teil des Problems ist, dass die Symptome von Zöliakie sehr unterschiedlich sind und mit anderen häufigeren Erkrankungen wie etwa dem Reizdarm-Syndrom verwechselt werden können.» Studien deuten darauf hin, dass die weitaus meisten Betroffenen nichts von ihrer Krankheit wissen.

....und viele Ärzte wohl auch nicht!? >Sad
Da wird auf „ Reizdarm“ behandelt, die Betroffenen zur Psychotherapie geschickt , als „hysterisch“ bezeichnet? u.s.w. => ein einziges Trauerspiel!

Uli

Hallo Uli, hallo zusammen,

laut Lehrbuch geht Zöliakie mit chronischen Durchfällen und anhaltenden Gewichtsverlust einher. Eine Auswertung irischer Autoren – in Irland gibt es besonders viele Sprue-Patienten – ergab jedoch bei der Analyse der Daten von 371 Fällen, die innerhalb eines Beobachtungszeitraums von 10 Jahren diagnostiziert worden waren, dass davon nur 5 % untergewichtig !!!! waren. 143 (39 %) waren übergewichtig, davon 48 (13 %) adipös mit einem BMI > 30.

http://www.aerzteblatt.de/v4/archiv/artikel.asp?id=55579

Es besteht überhaupt eine hohe Dunkelzifferrate Zöliakiebetroffener. Meine Schwester musste erst 45 Jahre alt werden, bevor überhaupt der Verdacht auf Zöliakie aufgekommen ist. Und sie ist beileibe nicht untergewichtig...

Zöliakie erhöht das Krebsrisiko um etwa 10 %. Eine unbeachtete Zöliakie erhöht die Gefahr eines aggressiven Lymphknoten-Krebses sowie auch Darmkrebs.

LG Chrissie
Hallo Chrissie!

Ich glaube, so wie Deiner Schwester ergeht es sehr vielen Betroffenen.........leider! >Sad >Sad >Sad
Daher ja auch mein „ häufiges Gemaule“ über Schulmediziner und? sogen. „Alternative“, die das nicht erkennen ( wollen / können?) :o
(Es gibt sogar ein paar „ Alternative“, die da behaupten, dass Zöli „heilbar“ sei.....= jenseits von gut und böse / bzw. jenseits jeglicher medizinischer Erkenntnis! )
Tja – und auch Zöli ist ein „ Chamäleon“, das sich nicht an klassische Lehrbücher hält...........( wie blöde aber auch.....)

Zitat:Anzeichen einer Malabsorption mit Durchfall, Anämie, Osteoporose und histologisch nachgewiesener Zottenatrophie wiesen signifikant häufiger untergewichtige Patienten auf, insbesondere Frauen.
( da sollte man doch mal bei den sogen. " Ess- Gestörten" gucken - oder? )

Danke für den Link und lieber Gruß
Uli