lebensmittelallergie.info

Normale Version: Inhalts- und Zusatzstoffe der Nahrung können Pseudoallergien auslösen
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Danke, liebe Uli, für den Link...
...hätte ich mal gestern abend lesen sollen, dann hätte ich die Finger davon gelassen...
Aber nööö - so hatte ich eine nette Nacht mit einer fürchterbaren Urtikaria am rechten Fuß, die nicht stillzukriegen war.
:'( Ich Dussel sollte es doch besser wissen, hab es doch im Hinterkopf, aber gepflegt ignoriert.
Zitat:Gefahren von Lebensmittelzusatzstoffen
Einige Lebensmittel enthalten Zusatzstoffe (z. B. Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Farbstoffe). Diese sind auf der Verpackung mit E-Nummern ausgewiesen. Ernährungsexpertin Jutta Löbert erklärt, was hinter diesen Nummern steckt und wie gefährlich diese Zusatzstoffe sind.
http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-f...n-100.html

...aber lest selbst? Smile
Uli
Zitat:Pseudoallergien
Juckreiz durch Geschmacksverstärker
??? na- da gibt`s? doch lt. „Konsensuspapier „ keine Reaktionen drauf - China-Restaurant-Syndrom ist doch abgeschafft! Oder?

Zitat:Ob Tiefkühlpizza oder Tütensuppe: Fast Food ist praktisch, doch längst nicht jeder verträgt die Geschmacksverstärker darin. Auch Farb- und Konservierungsstoffe können Pseudoallergien auslösen. Die Beschwerden gleichen denen echter Allergien, die Diagnose aber ist deutlich komplexer.
? ? ? ? Die Haut juckt, die Nase läuft, der Rachen schwillt an: Alles weist auf eine normale Allergie hin und doch findet der Arzt keinerlei Hinweise auf eine allergische Reaktion. In solchen Fällen können sogenannte Pseudoallergien hinter den Beschwerden stecken. Die Symptome entsprechen denen einer echten Allergie, doch die Beschwerden haben eine ganz andere Ursache. Die Probleme können vor allem von Farb- und Konservierungsstoffen in Lebensmitteln hervorgerufen werden. Für die Betroffenen ist die Suche nach den Auslösern oft mühsam.
….dumm nur, dass viele Betroffene BEIDES haben : Allergie und Pseudoallergie….
wobei Erwachsene sowieso höchst selten an einer „echten“ ( = IgE-vermittelten) Nahrungsmittelallergie leiden- da stehen Unverträglichkeiten an erster Stelle!

Zitat:Auch wenn der Name Pseudoallergien oft missverstanden wird: Er bedeutet nicht, dass sich jemand die allergischen Symptome nur einbildet. Die Betroffenen leiden oft stark, sagt Richard Raedsch vom Berufsverband Deutscher Internisten (BDI) in Wiesbaden. Anders als bei echten Allergien ist bei Pseudoallergien aber nicht das Immunsystem beteiligt - auch wenn sich die Beschwerden bei beiden bis ins Detail gleichen.

? ? ? ? In der Praxis sind Pseudoallergien sehr viel seltener als echte Allergien. Studien gehen davon aus, dass höchstens einer von hundert Menschen daran leidet.

? :o Der Alltag sagt da aber etwas völlig andres !!!!!

Zitat:Keine Blut- und Hauttests verfügbar

Der Verdacht auf eine Pseudoallergie lässt sich jedoch nur schwer überprüfen. \"Es gibt keine Blut- oder Hauttests, mit denen man eine Pseudoallergie bestätigen könnte\", sagt Raedsch, der als Chefarzt am St.-Josephs-Hospital in Wiesbaden arbeitet.
…nein: Bluttests gibt`s? nicht - das stimmt. Aber per Hauttest sind Pseudoallergien sehr wohl zu erkennen.
O.K. : alle 1500 E- Nummern - das wäre wirklich eine „Lebensaufgabe“ , das eher nicht!? Wink? ;D
Aber ein paar wenige? häufig eingesetzter E- Nummern: das klappt!
Aber hier wiederhole ich mich:? der >>Allergiker-an-sich<< sollte möglichst wenig bis gar keine dieser „netten Zusatzstoffe“ zu sich nehmen!

Zitat:? ? ? ? Wenn sich die Symptome durch eine solche Diät deutlich verbessern, sei man auf der richtigen Spur, sagt Behr-Völtzer. \"Im nächsten Schritt muss man herausfinden, gegen welchen Zusatzstoff genau ein Patient mit Symptomen reagiert.\" Dafür werden entweder nach einem genauen Diätplan Lebensmittel mit bestimmten Zusatzstoffen nach und nach wieder eingeführt oder Patienten nehmen in der Arztpraxis oder sogar im Krankenhaus einzelne Zusatzstoffe in Tablettenform zu sich.

Ob diese „Provokationstests“ , die immer gefordert werden , wirklich so erhellend sind?
Bei „Pseudo“-Allergien reagiert man ja erst aufgrund von Dauer und Menge der Exposition….und eine einzige Tablette nach einer Karenzphase - da dürften viele Betroffene eben nicht drauf reagieren! Zudem sind ja in Fertiggerichten mehrere E-Nummern verarbeitet : weiß ich denn, wie die untereinander reagieren? Sich gegenseitig in ihrer Wirkung verstärken?

Zitat:? ? ? Trotzdem warnen die Experten vor übertriebener Vorsicht in Zusammenhang mit künstlichen Zusatzstoffen im Essen. \"Es gibt nur sehr wenige Patienten, die moderne Zusatzstoffe in der Nahrung nicht vertragen\", sagt Kleine-Tebbe. \"Unsere Ernährung hat einen sehr hohen Qualitätsstandard. Trotzdem sind immer mehr Menschen besorgt, durch moderne Ernährung Schaden zu erleiden.\" Viele seien heute einfach übervorsichtig und witterten hinter jedem Unwohlsein gleich eine Unverträglichkeit.

Mhhhhh - da stellt sich mir die Frage, ob das wirklich „ernst“ gemeint ist mit dieser Kritik an „Übervorsichtigkeit“?
Oder deutet sich hier ein „neues Konsensuspapier“ an?? ???
Oder reiht man dann die Betroffenen, die weitestgehend auf E- Nummern verzichten, unter die Orthorotiker ein?
siehe hier:
http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrun...76755.html

Gesamter Beitrag hier:
? ? http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnos...55822.html


Uli