lebensmittelallergie.info

Normale Version: Bayrisches Ministerium warnt vor Duftstoffen und gibt Tipps
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
QUELLE:
http://www.purenature.de/products/sonsti.../minis.pdf

Zitat:Bayrisches Ministerium warnt vor Duftstoffen und gibt Tipps


Duftstoffe können die Gesundheit und die Umwelt ganz schön belasten

Duftstoffe sind trotz, aber nicht nur wegen ihres Geruchs zur Last geworden. Um über die Wirkungsweise von Duftstoffen und deren Gefahren aufzuklären, entwickelte das Bayrische Staatsministerium eigens eine kleine Broschüre über Duftstoffe, die aufklärt und mithelfen soll, Asthmatiker, Allergiker und Chemikaliensensible zu schützen. Dass Ministerium weißt darauf hin, dass bei einer Allergie auf Duftstoffe nur ein wirksamer Schutz bleibt: Vermeidung.

Duftstoffe belasten Gesundheit

Über 6000 unterschiedliche, größtenteils chemische Substanzen werden in der Duftstoffindustrie als so genannte „Riechstoffe“ verwendet. Sie belasten im erheblichen Maße die Umwelt und immer häufiger die Gesundheit vieler Menschen. Insbesondere durch die zunehmend in Mode gekommene „Raumluftaromatisierung“ werden Asthmatiker, Allergiker und Menschen mit Chemikalien-Sensitivität (MCS) belastet und in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt. Für manchen, für dessen Gesundheit Duftstoffe zur Qual geworden sind, bleibt als Konsequenz nur noch Vermeidung, und das kann im schlimmsten Fall sogar den Arbeitsplatz und somit die Existenz kosten, denn es gibt kaum einen Bereich, der nicht „beduftet“ wäre oder an dem sich keine Menschen aufhalten, die Parfums, Aftershaves, Weichspüler, duftstoffhaltige Waschmittel, etc. verwenden.

Ministerium klärt auf
Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit nahm all diese Tatsachen zum Anlass und erstellte im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz eine kleine Broschüre zum Thema Duftstoffe:

Ist angenehmer Duft auch immer gesund?
Riech-, Duft- und Aromastoffe
In für jeden verständlicher Form vermittelt das Ministerium in seiner Aufklärungsbroschüre, wo Duftstoffe anzutreffen sind, aus was sie bestehen, über welche Aufnahmewege sie aufgenommen werden, wie sie sich auswirken können und dass sie, wo immer es unnötig ist, zu vermeiden sind.

Ministerium empfiehlt lüften statt beduften
Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit schließt seine Broschüre mit den nachfolgenden Empfehlungen für den Verbraucher:

• Wenn es unangenehm riecht, überdecken Sie den Geruch nicht durch Versprühen von Duftstoffen
• Versuchen Sie die Geruchsquelle zu beseitigen! Lüften ist allemal gesünder!
• Verzichten Sie auf Duftstoffe in der Raumluft
• Denken Sie an empfindliche Personen
• Helfen Sie Allergien vermeiden!
• Bewahren Sie Duftöle immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf
• Geben Sie Duftstoffe nur in die Raumluft, wenn alle Raumnutzer einverstanden sind.

Autor:
Silvia K. Müller, CSN – Chemical Sensitivity Network, Juni 2008

Literatur:
Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Bayerisches Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, Ist angenehmer Duft auch immer gesund? Riech-, Duft- und Aromastoffe, 19.9.2003
Schwindelig durch Parfum

So lautet die Überschrift einer kurzen Meldungen in unsrer Sonntagszeitung.

Zitat:Parfümduft benebelt die ganze Belegschaft
Erschienen am 30. Juli 2009
Keine giftigen Dämpfe, wie von Sanitätern vermutet, sondern schlichtweg Parfümwolken haben in einem Callcenter in Fort Worth in Texas bei fast 150 Mitarbeitern Benommenheit ausgelöst. 34 Angestellte wurden ins Krankenhaus gebracht, weil sie über Schwindel und Atembeschwerden klagten, wie die Rettungskräfte mitteilten. 110 Mitarbeiter mussten vor Ort behandelt werden.
Nach Angaben eines Feuerwehrsprechers hatten zunächst zwei Angestellte des Callcenters einer Bank in Fort Worth über Probleme geklagt, nachdem ein Kollege Parfüm versprüht hatte.
Parfümmarke nicht bekannt
Andere berichteten von Beschwerden, als alle Mitarbeiter mit ähnlichen Symptomen aufgefordert wurden, das Gebäude zu verlassen. Welches Parfüm eine so durchschlagende Wirkung hatte, wurde nicht bekannt.

http://nachrichten.t-online.de/c/19/55/9...59258.html



Zitat:Some scent-sensitive folks have even tagged personal fragrances as indoor air pollutants, labeling perfumes and colognes as dangerous as second-hand tobacco smoke.
http://www.associatedcontent.com/article...worth.html

Und gestern in der Wochenendausgabe? der Tageszeitung? gab es einen Artikel über Kontaktekzeme der Ekzeme – z.B. durch Duftstoffe!

Uli

Dies` wäre auch bei uns wünschenswert
http://www.lebensmittelallergie.info/ind...pic=3389.0