lebensmittelallergie.info

Normale Version: Milch vs. Soja
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo ihr Lieben,
ich weiß nicht, ob meine Frage hier passt. Verscheibt sie einfach wenn nicht.

Da ich eine Milcheiweiß-Unverträglichkeit habe schaue ich mir meine Kinder recht sorgfältig an. Bei meiner Großen habe ich den Milchkonsum schon drastisch reduziert, sie ist auch verständig genug zu verstehen warum.
Meine Kleine tut sich da schwerer, sie liebt Milch, was ja schon mal ein schlechtes Zeichen ist. Damit sie früh nicht auf ihren Kakao verzichten muss habe ich ihr Soja-Kakao besorgt, den sie auch gern trinkt. Weglassen wollte ich die Milch wegen gehäufter Infekte. Schnupfen, Bronchitis und Co. stehen bei uns auf der Tagesordnung.
Nun erzählte mir eine Freundin, dass Soja aber auch "verschleimt", der Wechsel sozusagen keinen Zweck hätte.

Was wisst ihr dazu?
Hallo Anjanamaire,

Zitat: Nun erzählte mir eine Freundin, dass Soja aber auch \"verschleimt\", der Wechsel sozusagen keinen Zweck hätte.

mhhh – ob Soja nun auch "verschleimt", da bin ich - ehrlich gesagt- überfragt ! ?(
Aber: Soja selbst kann ein ziemlich "potentes" Allergen sein, kann ein Kreuzallergen bei Milch-, Birkenpollen- und Gräserpollenallergie sein...... ;(

Guck`mal da:
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...d=962&sid=


...ich kann Dir nun leider nicht mit einem Rezept aufwarten, aber vielleicht lässt sich ein Kakao mit / aus Reismilch "zaubern" ?????

Liebe Grüße
Uli
O Uli, du machst mir mal wieder Mut! Rolleyes

An eine Soja(milch)allergie habe ich gar nicht mehr gedacht. (Ich bin Hebamme und sollte es eigentlich wissen.)

Reismilch ... mhm ... vielleicht probiere ich das mal. Mit viiieeel Kakao geht das vielleicht ja auch.