lebensmittelallergie.info

Normale Version: ...und plötzlich bin ich Allergiker!
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Hallo an alle die dies lesen!
Gestern habe ich zum ersten mal einen Allergietest machen lassen, nachdem mich jahrelang diverse Magen/Darmprobleme, Akne und Abszessneigung plagten. Zudem kamen nun noch juckende Pusteln und diverse andere Zipperlein und Unverträglichkeiten.
Das Ergebnis hat mich dann doch etwas schockiert, da ich so gar nicht damit gerechnet habe. Aber das geht wahrscheinlich vielen so, wenn sie das erste mal mit dieser Thematik konfrontiert werden.
Ich reagierte sehr stark auf Histamin, dazu auf Hausstaubmilben, Saccharose und Isomalt Fix (was immer das ist).

Wie gehe ich mit dieser Situation um? Bin für jeden Tip dankbar!
Hallo Astrid - herzlich willkommen!

Wie Du schon richtig vermutest, stehen die meisten von Nahrungsmittelallergien (NMA) und / oder Nahrungsmittelintoleranzen (NMI) betroffenen Menschen erst einmal rat- und fassungslos vor dem Problem mit seinen vielfältigen Beschwerden und dann auch vor entsprechenden Testergebnissen, die bestimmte Einschränkungen nahelegen.

Haushaltszucker (Saccharose) und Isomalt sowie alles, das diese Kohlenhydrate enthält , solltest Du meiden. Unten findest Du einen Link zu einer Übersicht der verschiedenen Zuckerarten. Ebenso solltest Du Fertigprodukte aufgrund der Vielzahl der - zumeist zusätzlich reizenden - Inhaltsstoffe meiden, sowie alles, das Beschwerden auslöst. - Am besten, Du schreibst jeweils auf, welche Lebensmittel und Stoffe zu Beschwerden führen.

Welche Lebensmittel verwendest Du derzeit, welche meidest Du? - Konntest Du einen Zusammenhang zwischen dem Genuß bestimmter Nahrungsmittel und dem Auftreten der verschiedenen Beschwerden erkennen?

Histaminreiche Nahrungsmittel und solche, die die Histaminfreisetzung im Körper anregen , solltest Du nach Möglichkeit meiden, da durch Histamin allergische Reaktionen gefördert werden. Hierdurch können dann u.U. weitere Unverträglichkeiten entstehen.

Bzgl. Histamin kannst Du Dich z.B. hier informieren:
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...d=502&sid=

Bzgl. der Allergie auf Hausstaubmilben können Kreuzreaktionen zu Nahrungsmitteln auftreten , wie z.B.:

Zitat:\"(...) 5 ) Milben – Schalentier – Syndrom
Es wird beobachtet, dass Patienten mit einer Hausstaubmilbenallergie häufig eine Allergie auf Krustentiere ( Garnelen, Krabben, Hummer) und Schnecken. entwickeln.(...)\"

Zitat Uli / Kreuzallergien unter: http://www.lebensmittelallergie.info/thr...d=591&sid=

Krustentiere empfiehlt es sich bei Milbenallergie also vorsichtshalber lieber nicht zu essen. - Bzgl. der Milben selbst könnte bspw. die Verwendung spezieller Allergikerbettwäsche sinnvoll sein.

Mich würde noch interessieren, welche Allergietests im einzelnen durchgeführt wurden und wie die Ergebnisse im einzelnen lauten. - Was ist außer den erwähnten Substanzen noch gestestet worden? Ist z.B. auch schon ein Allergietest bzgl. Milch und sämtlicher Milchbestandteile sowie bzgl. Getreide / Getreidepollen gemacht worden?

Bzgl. Saccharose und Isomalt bzw. anderer Zucker: Wurde abgesehen von den Allergietests auch schon mal ein Test bzgl. Kohlenhydratunverträglichkeit bzw. -malabsorption durchgeführt? Bspw. sog. H2-Atemtests zur Prüfung der Toleranz gegenüber verschiedenen Zuckern, wie bspw. Lactose (Milchzucker), Fructose (Fruchtzucker), Saccharose (Haushalts- bzw. Rohr-/Rübenzucker), Maltose (Malzzucker) und / oder bzgl. des Polyols/Zuckeralkohols Sorbit(ol)?

Zu Deiner Frage bzgl. Isomalt:

Isomalt ist ein sog. Zuckeraustauschstoff.

Zitat:\"(...) Bauchweh durch Light - Produkte
Kalorienarme Light-Produkte sind oft Ursache von Blähungen. Der Düsseldorfer Mediziner Joachim Erckenbrecht herausgefunden, dass die in diesen Produkten enthaltenen natürlichen Zuckeraustauschstoffe (z.B. Sorbit, Xylit, Isomalt, Maltit und Fruktose) dafür verantwortlich sind. Sie können vom Körper nur im begrenzten Maße aufgenommen werden. (...)\"

Quelle: http://www.mdr.de/hauptsache-gesund/122536.html

Zu verschiedenen Zuckersorten und -arten siehe hier:
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...#post11065

Bzgl. möglicher Kohlenhydratintoleranzen lohnt sich vielleicht der Blick in folgende Threads:

Zu Fructosemalabsorption siehe bspw. hier:
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...id=31&sid=

Zu Lactoseintoleranz siehe bspw. hier:
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...=1001&sid=

Zu Kohlenhydratmalabsorption siehe z.B. hier:
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...d=462&sid=

Um festzustellen, welches genau die beschwerdeverursachenden Nahrungsmittel sind, ist die
Durchführung einer Eliminationsdiät und das begleitende Führen eines Ernährungstagebuchs
hilfreich. Dazu kannst Du Dich hier genauer informieren:

Eliminationskost bei NMA / NMI:
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...=1105&sid=
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...=1513&sid=

Dies wären für den Anfang meine Ideen. - Nun hast Du eine ganze Menge zu lesen und vielleicht kommt Dir manches davon aus eigener Erfahrung bekannt vor. Um weitere Ideen zu sammeln, wäre es sehr hilfreich, wenn Du die o.g. Fragen beantworten würdest. Sicher folgen noch weitere Ideen und Links von anderen Forummitgliedern, die Deine Ratlosigkeit ein wenig verringern und mehr Klarheit schaffen können.

Viele Grüße,
Lena
...das mit >>den Zuckers<< hat Dir Lena schon erklärt - ich denke aber fast, dass Dein Problem eher die aerogenen ( also durch die Luft schwirrenden) Allergene und evtl. auch noch Kontaktallergene sind:
Die Hausstaubmilben wären zum einen ein Hinweis -
und Deine geschilderte Allergie auf Nickel und braunes Pflaster ( -> Kolophonium...)

Zu Nickel: da kannst Du bitte versuchen, möglichst nickelfrei zu essen: also kein Vollkorn, keine Schoki, kein Soja........und ( leider) erstmal gucken, was Dein Bauch dazu sagt.
http://www.lebensmittelallergie.info/thr...=1013&sid=

Kopolphium -> hier z.B.
http://www.allum.de/index.php?mod=noxe&n_id=78
...und da könnten evtl. auch weitere "Duftstoffe" oder Kosemtik-Inhaltsstoffe als Übeltäter dingfest gemacht werden. Hast Du schon einen Termin zu weiteren Tests???????

Lieber Gruß derweil
Uli
Hallo Astrid,

sorry, ich hatte völlig übersehen, daß Du schon mehrere Beiträge gepostet hattest...

Viele Grüße,
Lena
Hallo Lena, hallo Uli!
Vielen Dank für euere Antworten.
Zunächst zu dem Allergietest. Getestet wurden 54 Substanzen. Verschiedene Obst und Gemüse in nativer Form, Eiweiß/gelb, Kuhmilch, Getreide,Nahrungsmittelzusatzstoffe, Zuckeraustauschstoffe und Antibiotika. Reagiert habe ich auf Saccharose, Isomalt Fix, stark auf Histamin und 2 Hausstaubmilben. "Derm. farina" und " Derm. pter." falls ich das richtig entziffert habe.
Nun ergibt sich ein kleines Problem mit diesem Test. Ich wurde in der Praxis eingeschoben und es ging hoch her. Abgelesen hat den Test eine Aushilfe, die es sich erst nicht zutraute, es dann aber aus Zeitgründen machte. Bis der Arzt kam, hatte sie schon alles abgewischt. Meines Erachtens nach hatte ich bedeutend mehr Pusteln am Arm als nur diese 4. Z.B. war ein ganz großer bei "Pökelsalz". Leider habe ich nicht schnell genug reagiert. Betrachte ich diesen Test nun als fehlgeschlagen oder unvollständig? Dies war bis jetzt der einzige Test.
Zu meiner Ernährung:
Viel: Vollkornprodukte, Sojamilch, Brot in Mengen,(man könnte mich fast als "Kohlehydratjunkie" bezeichnen...) Obst und Gemüse, Hartkäse, Mineralwasser, Kaffee, Kräutertee, doch das eine oder andere Bier...
Wenig: Jogurt, Wurst,Fleisch, Schoko, Eis...
Nie: Fertigprodukte, Milch, Fast Food
Ich habe übrigens auch viele Zimmerpflanzen in Blumenerde (kein Hydrokultur), die zum Teil an der Oberfläche angeschimmelt ist. Kann das auch etwas mit der Hausstaubgeschichte zu tun haben?

Gruß Astrid
Hallo Astrid,
Zum "Ablesen" eines Testes müssen die Testsubstanzen abgewischt werden..... Smile) und "richtige" Reaktionen zeigen sich auch noch ziemlich lange danach........also keine Sorge, dass mögliche Reaktionen einfach "weggewischt" worden wären!
Und man guckt nicht nach "Rötung", sondern nach einer Quaddel - die man häufig auch mit den Fingerspitzen ertastet - und die kann auch gar nicht "weggewischt" werden, da es eine "Reaktion unter der Haut" ist. Insofern kann ich Dich beruhigen.

Zu Nickel .....mh.....ich fürchte fast, dass Deine bisherige Ernährung da schon ein bissl "mitgeholfen" hat, Beschwerden zu "produzieren"...grade Vollkorn und Soja sollte da nicht auf dem Speiseplan stehen.......

Zu den Blumentöpfen mit z.T. schimmliger Erde - ja! Die können was mit den "aerogenen" ( = durch die Luft fliegenden ) Allergien ( Hausstaubmilben) zu tun haben .....deswegen fragte ich ja nach, ob weitere Tests ( Schimmelpilze per PRICK, Kosmetik- und Haushaltswarenbestandteile/ Chemikalien, Duftstoffe im Epicutantest) angedacht worden sind.

LG
Uli
PS
Guten Morgen Astrid,
hatte ich gestern ganz vergessen: Auf Histamin reagiert eigentlich jeder – ist
die „Positiv-Kontrolle“ und wird als „Vergleich/ Anhaltspunkt“ beim Ablesen hergenommen.
NaCl ( =.9% Kochsalzlösung) wird als Negativ-Kontrolle getestet – hier reagiert man in der Regel nicht.....
LG
Uli
Guten Morgen, Uli
Da bin ich ja beruhigt bezüglich des Tests. Weitere sind momentan nicht angedacht, ich soll erst mal ein Gespräch führen bezüglich der Histaminose. Ich wurde dort mit "+++" eingestuft und habe einen Infozettel "Histaminose" mitbekommen.
Jedenfalls werde ich mal eine mögliche Kohlehydratmalabsorption testen lassen, wenn mein Internist (richtige Anlaufstelle?) vom Urlaub zurück ist.
Ich hatte in meiner Jugend mal ne heftige Diätphase mit Unmengen an Süßstoff und Diätcola und so Zeugs. Kann das der Grundstein für meine heutige Reaktion auf Zuckeraustauschstoffe sein?
Lg Astrid
Guten Morgen, Astrid,

zur Abklärung einer möglicherweise bestehenden Kohlenhydratmalabsorption oder -intoleranz bist Du bei einem Internisten / einer Internistin schon (fast) an der richtigen Adresse. - Durchgeführt werden die Tests dann allerdings i.d.R. in gastroenterologischen Ambulanzen von Kliniken, da auch in gastroenterologischen Praxen H2-Atemtests und / oder Enzymaktivitätsmessungen an entnommenen Dünndarmbiopsaten i.d.R. nicht durchführbar sind, wenn für ersteres das Gerät zur H2-Atemgas-Messung und für letzteres ein entsprechendes Labor fehlt. - Von niedergelassenen InternistInnen oder GastroenterologInnen erhältst Du in diesem Fall einen Überweisungsschein, um die Untersuchungen woanders durchzuführen. H2-Atemtests werden auch von manchen Labors durchgeführt; dies geht ggf. ebenfalls per Überweisungsschein und Termin dort.

Was Deine Frage bzgl. Süßstoffen (wie bspw. Acesulfam (E 950), Aspartam (E 951), Cyclamat ( E 952), Saccharin (E 954), Thaumatin (E 957), Neohesperidin ( E 959)) und Zuckeraustauschstoffen (hierunter versteht man bestimmte Polyole bzw. Zuckeralkohole* und außerdem noch Fructose = Fruchtzucker) betrifft: Diese Stoffe sind allgemein häufig mit "Nebenwirkungen" verbunden und können gesundheitsschädlich sein. - In gewisser Weise sind diese Stoffe also generell "unverträglich" und prinzipiell nicht - schon gar nicht für NMI/NMA-Betroffene - empfehlenswert. Wahrscheinlich hast Du die Folgen "einfach" mit der Zeit stärker zu spüren bekommen. - Am besten, Du meidest alle diese Stoffe und auch sonstige Nahrungsmittelzusatzstoffe bzw. Fertigprodukte generell.

* Zuckeralkohole / Polyole:
z.B. Sorbit(ol) (E 420), Mannit(ol) (E 421), Isomalt(ol) (E 953), Xylit(ol) (E 967), Maltit(ol) (E 965), Laktit(ol) (E 966)

Viele Grüße,

Lena
Hallo Uli!

Was bedeutet es gleich wieder, wenn man im Test auch auf die Kochsalzlösung reagiert? ?(
Seiten: 1 2