lebensmittelallergie.info

Normale Version: Auch Fragen zu den "Zucker-Tests"
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo,


nachdem ich mich nun doch zu diesen Tests durchgerungen habe um ein bißchen mehr Klarheit zu bekommen bin ich jetzt doch etwas verwirrt..

Also, die Testreihe hat am Montag mit Laktulose begonnen, heute wurde Laktose getestet und es folgen noch in den nächsten Tagen Fructose, Sorbit und Glucose. Es wird jeweils (außer bei der Laktulose) der Blutzucker und der H2-Wert gemessen.

Der Laktulose-Test hatte bei mir gar keine Auswirkungen, mir ging es während und auch nach dem Test echt gut, ich hatte allerdings auch keine abführende Wirkung (allerdings neige ich auch so meist eher zur Verstopfung). Das ist schon mal das erste was mich sehr gewundert hat, v.a. da meine Mutter nach diesem Test es gerade noch rechtzeitig nach Hause und auf die Toilette geschafft hat und es ihr sehr dreckig ging an diesem Tag. Ist das normal, dass man da gar nix merkt??? Die H2-Werte dazu weiß ich noch nicht, das wird erst alles am Ende der Testreihe mit dem Arzt besprochen.

Und nun zu heute: Laktose

Auch hier weiß ich die H2-Werte nicht, allerdings hab ich die Werte der BZ-Messung mitgeschrieben:

nüchtern: 72
30 min: 81
60 min: 56
90 min: 63
120 min: 56

Wie sind diese Werte zu interpretieren? Die Arzthelferin die den Test gemacht hat, hat mir auf diese Frage nur schnell geantwortet "das passt so schon alles." Na danke auch! X( Aber gut, das Endgespräch kommt ja erst noch.

Beschwerden hatte ich während des Test fast nicht, zumindest nicht solche die ich erwartet hätte.
Ich hatte erst ein bißchen ein flaues Gefühl aber nur kurz und glaub auch eher, weil dieses Zeug echt widerlich schmeckt. Und dann bin ich nur ein bißchen benebelt geworden, leichter Kopfdruck und mir wurde langsam kalt. Das war in der Praxis.
Es wurde dann aber immer schlimmer, Kopfschmerzen, Schwindel und Schüttelfrost, total benebelt im Kopf bei der Heimfahrt (ich hatte echt teilweise Probleme mich auf die Straße zu konzentrieren und nicht in den Graben zu fahren) Müdigkeit und so halb das Gefühl weg zu kippen und ein starkes "Unterzuckerungsgefühl" und meine Laune wurde immer mieser und gereizter. Daheim musste ich erst mal ganz viel essen und trinken und dann einfach nur hinlegen und schlafen mit 2 Pullis und 2 Decken.
Allerdings, und das finde ich wieder ziemlich seltsam, Bauchprobleme hatte ich bis jetzt noch keine. Kein Mucks ist zu hören, kein Zwicken keine Schmerzen und kein Durchfall oder ähnliches. Ich versteh das nicht, wenn ich ne Schockolade esse mit Milch drinne(was ich schon weitgehenst vermieden hab), da hört es gar nicht mehr auf zu gorgeln und mein Bauch bläht sich auf und es brennt und sticht im Darm, das passt alles so gar nicht zusammen... ?( Oder machen mir da dann womöglich andere Sachen zu schaffen? Zucker? Sorbit? Oder was ganz andres?

Ich weiß nicht, wie ich das alles werten soll, hab ich nun LI oder nicht? Und warum hab ich keine Verdauungsbeschwerden, dafür aber schlimmste Kreislauf-Unterzuckerungs- und Stimmungsprobleme?

Was haltet ihr davon? Bin glaub immer noch etwas benebelt und wirr grad und steig deswegen gar nicht mehr durch, deswegen sorry wenn ich arg blöd frag Wink

Hoff ihr könnt mir weiterhelfen und ein bißchen Klarheit verschaffen.

vlg, sannik
Volltreffer würde ich mal sagen........
Zitat:nüchtern: 72
30 min: 81
60 min: 56
90 min: 63
120 min: 56
....
Wenn Dein Darm Laktase ( das Enzym) bereitstellen würde, dann hätte diese Laktase die Laktose "zerlegt" in Glucose und Galaktose und die Glucose hätte Deinen BZ-Spiegel um mindesten 20 ansteigen lassen......hat`se aber nicht!
Und Deine Beschwerden: es sind eigentlich "typisch untypische".... dummerweise reagieren viele LI`ler nicht nach dem Lehrbuch!
Kohlenhydratmalabsorptionen allgemein ( also LI, FM, SI) können diese Art Unterzuckerungsschocks - womöglich in Verbindung mit Depressionen & Co - auslösen - wahrscheinlich auf dem "hormonellen Weg" : Laktose ( in Deinem Falle) ist "Stress" für Deinen Stoffwechsel -> Stresshormone treten auf den Plan : Adrenalin, Noradrenalin, Cortisol und Insulin ....es kommt aber nix für`s Insulin( und es wird ja freigesetzt, um Glucose "verarbeiten" zu können) -> Folge: Unterzuckerung.
Notiere Dir auf jeden Fall alle Deine Reaktionen, auch wenn Du sie selbst (noch) nicht mit mit einer LI ( oder was auch immer) in Verbindung bringen würdest......

Ich hoffe, DU - bzw. Dein Stoffwechsel - hat sich in der Zwischenzeit wieder etwas beruhigt und Du hast eine >> Gute Nacht<<
LG
Uli