lebensmittelallergie.info

Normale Version: Glutamtat und Worcestershiresauce
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2
Herausgefunden habe ich bisher, daß bis dato in Würze oder Aroma ein Anteil von bis zu 30 % Glutamat enthalten sein durfte, ohne diesen gesondert zu deklarieren.

Die Frage, die sich stellt, ist die, ob seit der Änderung der Zusatzstoffverordnung 2006 Glutamat auch dann der Kennzeichnungspflicht unterliegt, wenn es diese 30 % unterschreitet...

Und da ich für mein Leben gern Worcestershiresauce genutzt habe, würde mich auch interessieren, ob nicht vielleicht doch... - ... kein Glutamat darin enthalten ist; wenngleicch mir das auch nicht vorstellen kann.

So long, Andi
und Willkommen!
zur Worcestershire Soße...
eigentlich sollte da gar kein Glutamat drinne sein.....weder 30% noch 2%.....
.
Aber die einzelnen Zutaten können hoch allergen sein – zudem dürfte sie eine ziemliche Histaminbombe sein.........

Wenn Du sie nicht vertragen solltest ( geh`ich `mal davon aus, sonst hättest Du ja nicht gepostet) , vielleicht (er-)kennst Du unter den Zutaten einen Übeltäter, der Dir auch sonst zu schaffen macht?
Ansonsten müsstest Du Dich entscheiden, ob Du Reaktionen in Kauf nehmen möchtest oder verzichten....
Mehr kann ich Dir zur W-Soße leider auch nicht sagen........ Rolleyes

LG
Uli


Die meisten aller Lebensmittelallergien (etwa 90 %) werden durch zwölf Lebensmittel verursacht. Diese Lebensmittel müssen nun immer aufs Etikett, auch wenn nur kleinste Mengen davon als Zutat verwendet wurden. Alle Ausnahmen von der Kennzeichnungspflicht wurden abgeschafft. Zu den "Allergenen Zwölf" gehören:
- glutenhaltiges Getreide (Weizen, Gerste, Roggen, Hafer, Dinkel, Kamut oder Hybridstämme davon) ·
- Krebstiere ·
- Eier ·
- Fisch ·
- Erdnüsse · Soja ·
- Milch (einschließlich Laktose) ·
- Schalenfrüchte (Mandeln, Haselnuss, Walnuss, Kaschunuss, Pecannuss, Paranuss, Pistazie, Macadamianuss, Queenslandnuss) ·
- Sellerie ·
- Senf ·
- Sesamsamen ·
- Schwefeldioxid und Sulfite (ab 10 Milligramm pro Kilogramm oder Liter)
Die neue Kennzeichnungsvorschrift gilt in allen Ländern der EU.

Lediglich von fünf Produktgruppen müssen die Bestandteile nicht mehr einzeln aufgelistet werden, vorausgesetzt ihr Anteil beträgt im Lebensmittel weniger als
2 Prozent und sie enthalten keines der zwölf Hauptallergene. Das sind Kräuter und Gewürzmischungen, Konfitüren und ähnliche Erzeugnisse, Kakao- und Schokoladenerzeugnisse, Fruchtsäfte und Fruchtnektar, Jodsalz.
http://www.was-wir-essen.de/infosfuer/allergie_5813.cfm


http://www.esskultur.net/zeit/1837-worcester.html


Die Worcestershire Sauce kommt in den HandelFast 170 Jahre existiert sie nun schon, die Soße mit dem unaussprechlichen Namen: Die Worcestershire Sauce (sprich Wuster-Soße). Trotz völlig umgestellter Herstellungsweise hat sich, nach Angaben des Herstellers, der Geschmack seit Erfindung nicht geändert. Das genaue Rezept wird streng geheim gehallten. Nur eine Hand voll eingeweihter Mitarbeiter kennen es. Die Hauptzutaten sind allerdings auf der Flasche zu lesen: Essig, Soja, Wein, Melasse, Anchovis, Pfefferschoten, Chili, Ingwer, Schalotten, Knoblauch und Tamarindenpulver. Erfunden wurde die Soße von den englischen Apothekern Mr. Lea and Mr Perrins. Deren Firma stellt die Soße auch heute noch her. Der Name stammt einer Legende nach von einem aus Worcester stammendem Lord, der es den Apothekern übergeben haben soll.

oder hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Worcestershiresauce

Worcestershiresauce (auch Worcestersauce ) ist eine klassische englische, von Lea & Perrins seit 1838 hergestellte Würzsauce. Heute werden Nachahmerprodukte unter gleichem Namen auch von anderen Firmen angeboten.
Sie enthält zahlreiche Zutaten wie Essig, Zucker, Salz, Sardellen, Zwiebeln, Tamarinde, Senf, Pfeffer, Cayennepfeffer, Ingwer, Gewürznelke, Curry, Paprika, Sherry und Sojasauce. Die genaue Zusammensetzung ist Firmengeheimnis. Die Sauce reift (fermentiert ) über mehrere Jahre in geschlossenen Behältern. Das Ergebnis ist ein dünnflüssiger, tiefbrauner und hocharomatischer Extrakt.
Worcestershiresauce findet in der Küche vielseitige Verwendung.
Auch für die Zubereitung des alkoholischen Cocktails Bloody Mary wird Worcestershiresauce verwendet.
Danke Uli für die ausführliche Darstellung.

Einige Fragen haben sich schon geklärt, aber nicht die Worcestershiresauce ist es, die mir Unbill bereitet, sondern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Glutamat.

Über südostasiatishe Restaurants, Kartoffelchips, Maggi und andere ERfahrungen bin ich darauf gekommen, daß Glutamat schlecht für mich ist.

Seit einigen Tagen nun beschäftige ich mich intensiver damit und habe meine ( unsere ) Küche schon von allem Glutamathaltigem befreit.

Letztlich bleibt allerdings speziell beim Glutamat noch die Frage nach dem Anteil in Aroma oder in Würze, wenn nur diese deklariert sind. Auf diese beiden pauschalen Bezeichnungen, die stellvertretend für eine Würzmischung stehen, bezieht sich meine Frage und insbesondere auf die der Zutaten. Bislang war es so, daß Glutamat nicht gesondert angegeben werden muß0te, wenn es weniger als 30 % der Gewürzmischung bzw. des Aromas ausmachte.

Auf der Flasche der W.-Sauce steht unter anderem auch "Gewürze" und "Aroma". Das wären verkappte Bezeichnungsmöglichkeiten für u.a. Glutamat.

Meine Frage bezieht sich also im wesentlichen auf diesen bösen Sad Bestandteil.

Vielleicht kannst Du oder ein anderer Wissender ja noch eine Info nachlegen.

Und besten Dank für das Willkommen im Forum,

Herzlichst, Andi
Zitat:Vielleicht kannst Du oder ein anderer Wissender ja noch eine Info nachlegen.

mmhhhh - ich kann zwar noch ein bissl "nachlegen" - aber ich fürchte, das hier ?( ?( ?( bleibt auch weiterhin bestehen!

Auch "Zutaten der Zutaten" müssen deklariert werden
Auch die so genannte 25 %-Regel fällt. Bisher mussten die Bestandteile von zusammengesetzten Zutaten, z. B. die Bestandteile von Wurst in der Linsensuppe nicht einzeln aufgeführt werden, wenn weniger als 25 % davon im Lebensmittel enthalten war. Es reichte aus, die Bezeichnung der Wurst in der Zutatenliste zu nennen. Künftig müssen auch die "Zutaten der Zutaten" vollständig in der Zutatenliste deklariert werden. Ausnahmen gibt es nur für sehr wenige Fälle. Lediglich wenn eine zusammengesetzte Zutat weniger als 2 Prozent des Lebensmittels ausmacht und wenn sie außerdem lebensmittelrechtlich genau definiert ist, wie z. B. Schokolade oder Fruchtsäfte, wenn es sich um Kräuter- oder Gewürzmischungen handelt, dann müssen die Einzelbestandteile nicht mehr aufgeschlüsselt werden. http://www.vistaverde.de/news/Wissenscha...ergene.php
*****
Verbraucher, die auf andere Lebensmittelbestandteile allergisch reagieren, müssen weiterhin vorsichtig sein. Wer also mehr wissen will, muss nach wie vor beim Hersteller nachfragen .
http://www.verbraucherzentrale-berlin.de...icleid=381
*****
Aber was ist das eigentlich? Woraus besteht diese Würze? Auch wenn der unverdünnte Geschmack den Verdacht wecken könnte: die braune Flüssigkeit ist nicht ungesund. Es ist ein pflanzliches Produkt. Es entsteht, indem Pflanzeneiweiß in einem Gärprozeß in Aminosäuren aufgespalten wird. Hinzugefügt wird Wasser, Hefe, eine Prise Salz (Maggi besteht tatsächlich nur zu einem Bruchteil aus Salz), etwas Glutamat und natürlich eine große Portion Mythos.* Denn das detaillierte Rezept ist bis heute ein strenggehütetes Firmengeheimnis und seit der Erfindung unverändert geblieben.
* Der "Mythos" dürfte das Ungefährlichste an der ganzen Sache sein...
http://www.wams.de/data/2005/01/16/387725.html
*****

Mögliche Anwendungen der Gentechnik
Bei folgenden, in Würze beziehungsweise Brühwürfeln häufig vorhandenen Zutaten ist eine gentechnische Anwendung möglich. Es können jedoch keine Aussagen gemacht werden, inwieweit diese Vermutungen bei einem konkreten Produkt zutreffen.
·Eiweißgrundstoffe: z.B. Sojaprotein, Maiskleber
· Enzyme: Proteasen
· Geschmacksverstärker: Glutamat
· Säuerungsmittel Zitronensäure
· Pflanzliche Fette
Würze und ähnlich aromawirksame Substanzen können auch aus Hefe ( Hefeextrakt) gewonnen werden.

http://www.transgen.de/datenbank/lebensm....doku.html


LG
Uli
?( ?( ?( ...jo, die bleiben weiterhin.

Da hilft tatsächlich nur der Weg zum Hersteller mit einer Anfrage. Ob und inwieweit man dort letztlich eine aufrichtige Antwort bekommt, ist dann noch die andere Sache. Rolleyes

OK, so bleibt jedes Produkt, das Würze oder Aroma als Pauschalbestandteil enthält bis zur endgültigen Klärung unter Verschluss und ich werde nach ersten Antworten hier ein wenig einspielen.

Noch einmal danke und herzlichst,

Andi

V2Martin

Hi Uli,

Zitat:Die Worcestershire Sauce kommt in den HandelFast 170 Jahre existiert sie nun schon, die Soße mit dem unaussprechlichen Namen: Die Worcestershire Sauce (sprich Wuster-Soße). Trotz völlig umgestellter Herstellungsweise hat sich, nach Angaben des Herstellers, der Geschmack seit Erfindung nicht geändert. Das genaue Rezept wird streng geheim gehallten. Nur eine Hand voll eingeweihter Mitarbeiter kennen es.
Klingt in etwa so geheimnisvoll wie bei Coke - und somit auch so brisant. Als NMUler laesst man's wohl besser in den meisten Faellen...

Hi Andreas,

Zitat:mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Glutamat.

Über südostasiatishe Restaurants, Kartoffelchips, Maggi und andere ERfahrungen bin ich darauf gekommen, daß Glutamat schlecht für mich ist.
Egal wie die Tests aussehen, Glutamat ist brisant. Ist wichtig im Stoffwechsel, aber wenn man ueber Getreide und andere Sachen zu frueh im Leben "ueberdosiert" versorgt wurde (was auch immer das genau bedeuten mag), dann kann das den Stoffwechsel massiv stoeren. Und wenn man durch Versuche einmal "Glutamat" als Verdachts-Stoff herausgefunden hat, dann sollte man den ganzen "kuenstlichen Kram" wie "Geschmacksverstaerker" oder auch jede Art von "modifizierter Staerke" (was genau soll denn das sein? ) peinlichst vermeiden.

Ich empfehle dringend (auch, weil es kaum etwas kostet) die Lektuere von "Die Ernaehrungsluege" von Hans-Ulrich Grimm (bei Amazon angeblich 9 Euro, aber selbst 15 ist es wert...) - "Die Suppe luegt" vom selben Author fuer 8,90 ist auch sehr lesenswert - bringt sehr tiefe Einblicke in die Psyche der NM-Hersteller und klaert den Blick auf (Galgen-)Humor-Weise. Es ist schon bitter, was man uns so antut, und wie man es tarnt... ich denke, das ist fast schon Pflichlektuere. Es klaert in jedem Fall das durch Werbung "gestoerte" Verhaeltnis zu den (wahren) Absichten der Nahrungsmittelhersteller... eigentlich ist das Wort nicht so ganz korrekt, ich lass es mal stehn! Wink

Viele Gruesse, Martin

lass dich nicht be-irren, "the way out" ist hart, aber lohnenswert! - kein Witz!
Hi v2... ( ich bin selbst auch begeisterter Biker 8) - allerdings z.Zt. ohne Bike Sad

das angesprochene Buch habe ich schon, auch zwei andere von Grimm. Aktuell lese ich die Ernährungslüge und habe bereits in den letzten 3 Wochen experimentiert ( weggelassen, kritisch eingekauft, vertrauenswürdige fleischer gesucht - und gefunden...)

Und: Es geht mir besser: kein geschwollenes Gesicht mehr am Morgen, keine heftigen Niesattacken mehr ( ich bin auch multipler Allergiker ), abnehmende Müdigkeitssymptome...

Als ich vergangenes Jahr an der portugiesischen Atlantikküste Urlaub gemacht habe, ging es mir, auch bei gesunder Ernährung, super; 7 Stunden Schlaf waren auf einmal genug stat vorher 10 oder 11, die noch immer nicht erfrischt haben. Im April bin ich wieder in Portugal und gleich danach auf Föhr, um eine Kur zu machen - der Allergie wegen.

Gemeinsam mit der richtigen Ernährung müßte es mir danach hervorragend gehen - na mal sehen.

Deinen Bericht über mehrere Threads habe ich auch gelesen und mich vielfach wiederentdeckt. Jahre hat es gedauert und dann diese miesen versteckten Glutamate... X(

Meine Frau zieht zum Glück an einem Seilende mit mir und ist genauso gesundheitsbewusst - und ich hätte ncie gedacht, daß eine Mango oder ein paar Trauben am Abend vorm Fernseher genauso lecker sind wie die elende Tüte Chips... die ich mir in Zukunft wieder selber backen werde. Big Grin

Nu muß ich einkaufen... ( die armen Verkäuferinnen, die von Glutamat noch nie gehört haben :baby: ?( Big Grin Big Grin Big Grin

Euch allen auch viel ERfolg bei der Besserung und bis bald...

Andi

V2Martin

Hi Andi,

ja, bald geht's wieder los mit'm Biken - wird auch Zeit. Muss nur noch das Leck im Sprtisystem finden. In den letzten 4 Monaten hatte ich die Kraft nicht...

Zitat:Gemeinsam mit der richtigen Ernährung müßte es mir danach hervorragend gehen - na mal sehen.
Hoffentlich findest Du alle Problemstoffe zuegig und machst nicht so 'ne Endlossuche durch wie ich! Wink

Wirklich helfen tut offenbar nur "selber bauen", was die Ernaehrung angeht. Ist sehr muehsam, wie ich als "bis vor Kurzem Unkundiger" feststellen musste. Aber ein Bekannter sagte mal:
"Man gewoehnt sich an allem, auch am Dativ" (OK, er meinte eher Grammatik Big Grin)

Viele Gruesse, Martin
Heute habe ich im Öko-Laden erstanden:

Bio - Worcester Soy Sauce.

Inhalt:

Wasser
Weizensirup
Weinessig
Meersalz
Tamarind
Aceto Balsamico
Inger
Soja-Sauce (Wasser, Soja, Weizen, A. oryzae, Meersalz)
Apfelessig
Knoblauch
natürliche Aromastoffe Shiitake
Gewürznelke
Verdickungsmittel Xanthan-Gummi
Zitronensaft

alle Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau.

Ich schau die Flasche an, wie das Kaninchen die Schlange Rolleyes


Ich werde mal kräftig kosten bei Gelegenheit und berichten - wenn es dann noch geht...

Ich liebe halt diese blöde Sauce...

@ V2:

Ich habe nciht allzu heftig zu leiden - bei Dir hat es sich zumindest dramatischer gelesen. Aber ich will wieder meine alte Fitness und meinen klaren Geist wiederhaben. Stellenweise war ich nur ein Gespenst meiner selbst - und dann wieder das blühende Leben... Nun will ich nur noch das letztere.

CU, Andi
Zitat:Ich schau die Flasche an, wie das Kaninchen die Schlange
..solange Du sie nur anschaust kann nix passieren..... Wink

Tamarinden: Hülsenfrucht, abführende Wirkung!
( aber guuuuut!)

Soll Dir wohl bekommen
Uli
Seiten: 1 2