lebensmittelallergie.info

Normale Version: Selbstgemacht Suppenwürze
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Gerade gefunden, vielleicht mag es ja noch wer ausprobieren:
Wer einen eigenen Garten hat kennt das: wenn etwas reift, dann immer zuviel davon.

Zitat:Man kann jedoch aus zuviel Gemüse auch einen leckeren Suppengrundstock für den Winter zubereiten, der sich eingefroren fast ewig und im Kühlschrank ca. 1 Jahr lang hält. Man braucht:

7 Teile Gemüse
1 Teil Salz

Also z. B. 700 g Gemüse und 100 g Salz

Als Gemüse empfiehlt sich das übliche Suppengemüse wie Karotten, Sellerie, Lauch, Petersilie(nwurzel), aber auch Kohlrabi, Pastinaken oder Kohlblätter. Dazu ein paar Blätter Liebstöckel (Maggikraut).

Das Gemüse wird fein geschnitten und dann mit dem Pürierstab oder im Mixer zu Brei zerkleinert, dabei wird das Salz mit hineingearbeitet.

Dann braucht man das Ganze nur noch in Gläser zu füllen und in den Kühlschrank zu stellen - das Salz wirkt als Konservierungsmittel.

Immer wenn man Suppe kocht kann man statt Brühwürfel ein bis zwei Esslöffel davon hineingeben, es eignet sich aber auch zum Würzen von Saucen oder Gemüsegerichten. Einfach mal ausprobieren!


Natürlich lässt man die für sich unverträglichen Sachen weg. Ich könnte zwar Sellerie essen, doch mein Sohn nicht also würde ich ihn nicht verwenden.
Ich werde das auf jeden Fall ausprobieren.

LG Emmily
Dankeschön - das Rezept hab ich schon lange gesucht.
soetwas ähnliches war auch am 1. oktober in einer gartensendung im orf zu sehen:
Zitat:http://www.naturimgarten.at/index.php?pi...3ca46df515

So zeigte sie, wie man sich ganz einfach selbst seinen selbst gemachten „Gemüse-Suppenwürfel“ zaubern kann: Karotten, Pastinake, Porree, Gelbwurz, Liebstöckel, Sellerieknolle und Selleriekraut werden fein geraspelt bzw. geschnitten und mit Meersalz versetzt (1/4 kg Salz auf 1 kg Gemüse). Die Mischung kommt in ein Glas und hält sich dort – nach dem Öffnen im Kühlschrank – ein ganzes Jahr. Zwei Esslöffel dieser Mischung in 3/4 Liter Wasser ergeben eine herrliche Gemüsesuppe.

ich möcht das am wochenende mal ausprobieren!

lg,
manu
Super Rezept!!
Muss man für das Pürieren etwas Wasser dazugeben? Sonst kann man es doch nicht pürieren, oder?

lg, Lucky
Nein brauchst du nicht, denn das Salz zieht Wasser aus dem Gemüse.

LG Emmily
Liebe Leut`, ....vor allem: liebe „Neulinge“ im Forum!

Dies` Rezept möchte ich? einfach `mal? aus der Versenkung holen? - es ist
genial : vor allem aber „wandelbar“ – je nach Allergien & Co! Wink
Bitte nicht verwenden ( auch nicht? nach individuellen Gusto) : Zwiebeln und Knoblauch –
Sie machen die Würzpaste nahezu ungenießbar -> bitter! >Sad
Die kann man dann bei Bedarf frisch zugeben........? Big Grin
Uli


Ich habe mittlerweile noch eines, muss es mal hersuchen.