lebensmittelallergie.info

Normale Version: Hab ich eine Allergie?
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo an alle,
ich weiß hier bald nicht mehr weiter! Seit ca. einem Monat leide ich unter Brechanfällen. D.h. ganz abprupt bekomme ich generell abends das Gefühl mich übergeben zu müssen und dann ist es auch schon passiert.
Meist geht es mir den Tag über nicht schlecht, und dann wird mir ganz plötzlich sehr übel.
Ich habe mich einer Magenspiegelung unterzogen, die bis jetzt negativ verlief. Dabei wurde eine Biopsie gemacht, auf deren Ergebnis ich noch warte.
Kennt einer dieses Gefühl?
Es treibt mich zum Wahnsinn und ich weiß dann manchmal vor Übelkeit nicht mehr ob ich leben oder lieber sterben möchte. Zudem bin ich nicht grad die dickste und durch jedesmal brechen verliere ich natürlich an gewicht, was mich dazu noch mehr fertig macht!
Bitte helft mir, wenn ihr könnt. Was kann das sein?
(Schwanger bin ich definiv nicht!!!)

Gruß Puppe
Hallo Puppenauge,
meiner Kollegin ging es ganz genauso, bis bei ihr eine Laktoseintoleranz diagnostiziert wurde. Sie hat die Milchprodukte weggelassen und ihr war nicht mehr übel....
Es könnte natürlich auch jedes andere Lebensmittel (oder mehrere) dran schuld sein.
Konntest du denn wenigstens beobachten ob die Üblelkeit/Erbrechen mit bestimmten Lebensmitteln in Zusammenhang steht?
Schreibe mal auf was du ist (Ernährungstagebuch) und ob die Übelkeit dann nach bestimmten Speisen auftritt!
Wenn´s der Magen nicht ist, Galle/Bauchspeicheldrüse wird das auch noch untersucht?
lg
Birgit
Hallo,

also ich kann Joghurt usw...ganz gut essen. Wenn ich direkt Milch trinke, dann merke ich es schon. Aber Butter, Kuchen, Käse etc... machen mir eigentlich nichts. Ich habe das verstärkt, wenn ich Toblerone, Knoppers, Hanuta esse...ich denke es sind die Nüsse???

Lg Puppe
Hallo Puppenauge,

es kann ALLES sein... Im Normalfall kann man das nicht selbst feststellen, zumindest nicht dann, wenn man alles durcheinander ißt.

Du solltest mal einen Allergietest machen lassen (am besten einen scratch-test). Oder Du machst einen IgG-Test, der ist allerdings etwas teuer (ca. 300 Euro), weil den die Krankenkassen nicht zahlen - wenn Du privat versichert bist, könntest Du allerdings auch da Glück haben.
Da Du mit Milch Probleme hast, könntest Du auch beim Internisten noch einen Laktose-Toleranz-Test machen. Entweder als Bluttest oder als H2-Atemtest...
Um mal selbst zu testen ob es nur an der Milch liegt, könntest Du ne weile komplett alle Milchprodukte streichen. Das ist aber nicht so einfach, wenn man sich nicht auskennt, denn Milchbestandteile sind in fast allen Fertigprodukten versteckt!!!
Außerdem macht einem in den allerseltensten Fällen nur ein Lebensmittel Probleme. Ich tippe also auch bei Dir auf eine Kombination verschiedener Unverträglichkeiten.
Um die herauszufinden mache einen der o. g. Tests!
Wenn Du einen fähigen Heilpraktiker kennst, könntest Du die verschiedenen NAhrungsmittel auch dort austesten lassen (z. B. Bioresonanz). Ob da ein brauchbares Ergebnis rauskommt, hängt aber sehr stark von der Fähigkeit des HPs ab.

LG Benita
Hallo Puppe!

Das hört sich ja echt im wahrsten Wortsinn übel an. Ich kann mich Benita nur anschließen: Mach auf jeden Fall schnellstmöglichst einen Test. Wenn du nämlich wirklich eine Kombination von Unverträglichkeiten hast, findest du es durch Weglassen von einzelnen Nahrungsmittlen wie Milch etc. schwer heraus. Ich hab's selbst mal probiert und bin fast wahnsinnig geworden. Habe erst Milchprodukte weggelassen, aber weiterhin Brot gegessen. Beschwerden waren immer noch da und ich dachte, hey an der Milch kann's nicht liegen. Das gleich bei Brot (habe natürlich dann auch wieder Milch getrunken). Dass ich auf mehrere Sachen reagiere, habe ich gar nicht in Erwägung gezogen und es dadurch natürlich auch nicht rausgefunden. Und das frustriert!

Möglich ist auch eine Eliminationsdiät (wird hier auch ausführlich im Forum beschrieben), was aber auch nur zu empfehlen ist, wenn du einigermaßen in Form bist. Bei Untergewicht würde ich es lieber lassen.

Hoffe, dir geht es bald besser!
Hallo Ihrs,

lieben Dank erstmal vorab für eure Info. Ich werde mal sehen, was sich nächste Woche machen lässt. Jetzt fahre ich erstmal ein paar Tage in Urlaub und erhole mich. Zumindest hoffe ich, daß ich mich erholen kann!
Und dann werde ich mal einen Arzt aufsuchen. Welche Ärzte machen denn solche Tests. Ich bin nicht privat versichert, also ich will dafür mal nix bezahlen. Der Arzt regt mich eh schon auf, weil er alles auf meine Psyche schiebt.

LG Puppe
Hallo Puppenauge,

erst mal wünsch ich Dir einen schönen Urlaub!
Nun-wenn Du für Arzt und Test überhaupt nix bezahlen willst, dann kommt ein Heilpraktiker ja schonmal nicht in Frage. IgG-Test ebensowenig.
Übrig an sinnvollen Tests bleibt da nur noch ein SCRATCH Test mit nativen Nahrungsmitteln beim Allergologen. Und auch da zahlen die gesetzlichen Krankenkassen nur eine begrenzte Anzahl von zu testenden Nahrungsmitteln (früher waren das wohl 40 pro Quartal, aber inzwischen hat sich da wohl einiges geändert).
Das Hauptproblem wird sein, einen Allergologen zu finden, der den scratch-Test anbietet. Den Test machen leider nicht viele Ärzte, weil zu aufwändig (behaupten tun sie aber, dass der Test nicht aussagekräftig sei, was NICHT STIMMT!!!). Und laß Dich auf keinen Fall mit einem prick-Test und/oder IgE-Test abspeisen!!! Zusätzlich kannst Du diese Tests natürlich auch machen, aber bei den meisten Leuten kommt da nichts oder kaum was bei raus!

Ansonsten kannst Du Laktose-, Fruktose- und Sorbit-H2-Atemtests machen, z. B. bei einem Internisten. Das zahlt auch die Krankenkasse. Die Atemtests sind aber nicht ohne, falls man reagiert (man muss da vorher die entsprechende Substanz auf leeren Magen trinken).

Und zu guter letzt könntest Du auch selbst eine Eliminationsdiät durchführen, die kostet Dich auch nichts - nur zeit und geduld! Das klappt aber nur, wenn man SEHR VIEL DISZIPLIN hat!

LG Benita
Hallo Puppe,

Überleg dir gut, ob du wirklich nichts selbst bezahlen willst. Ich war am Anfang auch so drauf, bin aber mittlerweile ganz davon abgekommen. Leider bekommst du als Kassenpatient nur noch den Standard, der in den meisten Fällen leider nicht reicht, da sich die meisten Ärzte (auch Internisten und Allergologen!) leider mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht auskennen. Da werden dann viele unnötige Tests gemacht, das Frustpotenzial steigt und deine Beschwerden bleiben.

Mir ist es inzwischen wert, für meine Gesundheit und mein Wohlbefinden auch mal ein paar Euros mehr auszugeben. Der große Scratch-Test kostet ja auch nicht die Welt. Hier werden etwas über 100 Substanzen getestet und ich hab glaube ich letztes Jahr ca. 80-100 Euro bezahlt. Und das hat sich echt gelohnt! Aber klar, das musst du für dich selbst entscheiden, da kann dir keiner reinreden.

Aber auch von mir erst mal: Schönen Urlaub und gute Erholung!