lebensmittelallergie.info

Normale Version: Gurken???
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hallo Ihr!
Ich laboriere und suche seit einiger Zeit und habe bis jetzt (tw. mit Ärzten) herausgefunden, daß ich eine Milcheiweißallergie habe (seit der Kindheit), LI, FM, SI, Eiweiße grundsätzlich schlecht abkann und mit Getreide Probleme habe (v.a. Weizen, Gerste und Hafer).
Nun die Frage: Paßt Gurke irgendwie in dieses Bild? Ich habe das Gefühl, daß ich dieses Gemüse (was ja für FM'ler eigentlich geht) nicht vertrage. Wenn da vielleicht etwas drin ist, was ich auch auf anderem Weg besser meiden sollte...
Grüße!
Sabine
und willkommen!
Zitat:Getreide Probleme habe (v.a. Weizen, Gerste und Hafer).

Hast Du eine Pollen-Allergie? Deine "Getreide-Probleme könnten für eine Kreuzreaktion sprechen......
Kannst Du die anderen Vetreter der Familie der Kürbisgewächse vertragen? ( Kürbis, Melone, Zucchini.... ) und eben Gurke - auch hier evtl. in Richtung Kreuzallergien denken. Sind die "Gurken-Beschwerden die gleichen wie bei FM/LI - also >>Blääh<< von jetzt auf gleich, oder machen die sich in andrer Form bemerkbar?

In Gurke ist zwar unheimlich viel Wasser - aber auch
- Apfelsäure
- Zitronensäure ( diesmal die natürliche!!!)
- Oxalsäure
- Salicylsäure * und
- Purine
* verträgst Du Aspirin? Salicylsäure könnte allergische/pseudoallergische Reaktionen noch verstärken........
Warum Du die Gurke nun nicht verträgst, das kann ich Dir leider nicht sagen - nur, dass sie wohl vielen Leuten nicht soooo oprimal bekommt ( sie hat den Hang, noch Stunden nach Verzehr wieder "Grüß-Gott" zu sagen)

LG
Uli
Hallo Uli!
Danke für die Aufschlüsselung möglicher Ursachen!
Ja, die Reaktionen sind Blähungen und zwar kein Durchfall (über diese Attacken bin ich Gott sei Dank ziemlich hinaus), aber unförmiger Stuhl - so übern Tag verteilt.
Nein, ich habe keine Pollenallergie, aber ich weiß, daß viele hier das haben. Mein Ausgangsproblem ist die Milcheiweißallergie, die ich quasi mein ganzes Leben ignoriert habe (gut 30 Jahre - bis vor einem 3/4 Jahr), wahrscheinlich eine etwas demolierte Bauchspeicheldrüse und obendrein ein vom Candida ramponierter Darm. Eiweiße verdaue ich insgesamt schlecht.
Früher hatte ich - soweit ich mich entsinne - keine Probleme mit der Kürbisfamilie, aber seit ich so Fructose-empfindlich bin, lasse ich die sowieso weg, bis auf Gurke eben.
Zitronensäure... also Zitrusfrüchte vertrage ich definitiv nicht. Und Salicylsäure... Aspirin nehme ich so selten, daß ich jetzt nicht weiß, wie ich darauf reagiere. Aber wenn es allergische Reaktionen verschlimmert: mit Histamin habe ich ja auch so meine Probleme. Vielleicht ist es aber auch die Oxalsäure, ich hatte nämlich im Frühjahr mal Rhabarber ausprobiert (soll ja gehen bei FM) und das war ein Reinfall. Womöglich einfach zu sauer die Geschichte?!
Ich lasse Gurken jetzt schon eine Woche weg und denke, es geht besser. So schrumpft der Speiseplan...
Grüße!
Sabine

V2Martin

Hallo Uli,

Zitat:In Gurke ist ...
...
- Salicylsäure

Oha! Das wusst' ich ja noch gar nicht! Nachdem ich neulich erfahren habe, dass Salicylsaeure bei mir "anschlaegt", war es das dann wohl mit den Gurken. Schade!

LG, Martin
nööö Martin: probier erst`mal, was Dein >> Stoffwechsel<< zu Gurke >> sagt! Salicyl ist natürlicher Bestandteil vieler Nahrungsmittel - was aber nicht zwingend heißen soll, dass Du auf sie reagierst.....
Bei Sabine habe ich "nur laut gedacht" , versucht, mögliche Verursacher zu nennen......

Denn niemand >in < Dir und mit Dir mault, wenn Du Gurke verzehrst, dann würde ich sie weiter in meinem Speiseplan behalten! Erst, wenn Meldung aus den Innereien / oder sonstwoher kommt...dannn!

LG
Uli

V2Martin

Hallo Uli,

Salicylsaeure war bei den EAV-Tests deutlich aufgefallen letztens bei meiner HP, von selbst waere ich da gar nicht drueber gestolpert. Na, ich werde beim naechsten "Mampf-Test" mal drauf achten! Vielleicht ist ja auch nur wenig drin, was weiss ich...

'n schoenen Abend noch,

Gruss, Martin